Virtuell  /  14. September 2020  -  16. September 2020

IMBSA 2020: Keynote zu Safety Assurance und Paper zur Perzeption in autonomen Fahrzeugen

Auf dem 7. International Symposium on Model-Based Safety and Assessment (IMBSA 2020) ist apl. Prof. Dr. habil. Mario Trapp, geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer IKS, mit einer Keynote vertreten. Unter dem Titel »Why models really matter for safety assurance« erläutert er verschiedene Anwendungsszenarien, von der modularen Safety Assurance und die Analyse funktionaler Unzulänglichkeiten bis hin zu SafeDevOps und dem dynamischen Safety Management zur Laufzeit.

Darüber hinaus stellt Iwo Kurzidem, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Fraunhofer IKS,  sein neues Paper »A Systematic Approach to Analyzing Perception Architectures in Autonomous Vehicles« vor. Darin präsentiert er mit seinen Kollegen Ahmad Saad und Philipp Schleiß einen Ansatz zur Bewertung der Signalpropagation in logischen Systemarchitekturen, insbesondere von Perzeptionsketten zur Umgebungserkennung. Der Fokus liegt dabei auf den Auswirkungen von funktionalen Unzulänglichkeiten, die Performance-Einschränkungen hervorrufen, und geeigneter Gegenmaßnahmen.

 

Keynote auf dem International Symposium on Model-Based Safety and Assessment 2020
apl. Prof. Dr. habil. Mario Trapp
»Why models really matter for safety assurance«
14. September 2020, 13.00 - 14.00 Uhr

Vortrag
Iwo Kurzidem
»A Systematic Approach to Analyzing Perception Architectures in Autonomous Vehicles«
14. September 2020, 17.30 - 18.00 Uhr